Starnberg Ammersee

Holzpellets statt Gas und Strom

In der Grundschule Söcking wurde im Jahr 2014 die Wärmeversorgung und Wärmeverteilung klimafreundlich saniert. Für die alten Niedrigtemperaturgaskessel hat die Stadt Starnberg einen Holzpelletkessel einbauen lassen. Mit seiner Leistung von 100 KW versorgt dieser auch als Grundlastwärmeerzeuger den benachbarten Maria-Kempter-Kindergarten, der bisher noch klimaschädlich mit Strom (Nachtspeicherheizung) beheizt wurde. Dazu hat die Stadt Starnberg über eine Strecke von ca. 120 Metern eine Nahwärmeversorgung mit Übergabestation im Kindergarten aufbauen lassen. Die Wärmeverteilung wurde in Schule und Kindergarten hydraulisch erneuert und mit Hocheffizienzpumpen ausgestattet. Mit all diesen Maßnahmen war es möglich, den CO2-Ausstoß der beiden Liegenschaften allein durch die Sanierung der Versorgungstechnik um 80 Prozent zu senken. 

Das Wirtschaftsministerium förderte die Sanierungskosten von rund 486.000 Euro mit einem Zuschuss von ca. 95.000 Euro aus dem Förderprogramm für Klimaschutzprojekte.   

Nähere Informationen können Interessierte in der Pressemitteilung nachlesen.

Bitte beachten Sie:

Wegen der aktuellen Situation kann der Zutritt zum Rathaus nur mit vorheriger Terminvereinbarung gewährt werden.

Dies kann online oder telefonisch bei den jeweiligen Ansprechpartnern erfolgen. 

Es gilt weiterhin eine FFP2-Maskenpflicht. 

Nutzen Sie auch gerne unsere Online-Bürgerdienste.