Starnberg Ammersee

See and the City am Bahnhofplatz

(Pressemitteilung vom 29.04.2022)

Der Bahnhofplatz ist einer der zentralen Stadträume von Starnberg und ein wichtiges Bindeglied zwischen der Innenstadt und der Seepromenade. Die Stadt Starnberg hat sich mit dem Projekt "See and the City" vom 14. Mai bis zum 03. Oktober 2022 das Ziel gesetzt, die Aufenthaltsqualität am Bahnhofplatz für die Bürgerinnen und Bürger nachhaltig zu verbessern. Zudem ist ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm geplant, das den Gästen im Aktionszeitraum ein kulturelles Angebot und einen hohen Freizeitwert bieten wird.

Die neu geschaffenen Begegnungsflächen werden durch das P-Seminar des Gymnasiums sowie weiteren Starnberger Kreativen und Aktiven nach dem Motto "Wasser und See" künstlerisch gestaltet. Zudem bepflanzen Starnberger Gärtnereien und der städtische Betriebshof Blumenkübel, um eine naturnahe Umgebung zu schaffen. Durch zusätzliche Sitzmöglichkeiten und gastronomische Angebote lädt der Bahnhofplatz mit neuem Charme zum Genießen und Verweilen ein.

Im Projektzeitraum wird eine Stadtpromenade geschaffen, auf der statt den Autos, den Menschen mehr Raum gegeben wird. Gehwege werden optisch verbreitert, die Fahrbahn verengt sowie die Anzahl der Parkplätze verringert. Im gesamten Bereich des Bahnhofplatzes gilt für Autofahrer dann Tempo 20. 

Eröffnung mit großem Familienfest am Samstag, 14. Mai 2022

Am Samstag, 14. Mai 2022 von 12 bis 18 Uhr findet die Eröffnung von "See and the City" am Bahnhofplatz für alle Interessierten statt. An diesem Tag wird der gesamte Bereich am Bahnhofplatz für den Autoverkehr gesperrt.

Erster Bürgermeister Patrick Janik eröffnet die Veranstaltung um 12 Uhr mit einem Grußwort am Rondell vor dem Bayerischen Hof. Anschließend geht ein Vertreter der Regierung von Oberbayern näher auf den Tag der Städtebauförderung ein. Stadtbaumeister Stephan Weinl stellt in diesem Zuge die bereits umgesetzten Maßnahmen und Ziele der Stadtentwicklung vor.

Zum Eröffnungsfest, das sich vor allem an Familien mit Kindern richtet, wird der Bahnhofplatz zur Spielstraße für Groß und Klein. Zahlreiche spielerische und sportliche Highlights, wie eine Sommereisbahn und ein Inliner-Parcours, warten auf die Gäste. Neben Schlittschuhen und Inlinern empfiehlt es sich, einen Helm und weitere Schutzausrüstung mitzubringen. Außerdem können sich die Besucherinnen und Besucher an vielfältigen Mitmachaktionen zur nachhaltigen Mobilität sowie zur Barrierefreiheit und Inklusion beteiligen. Der Jugendtreff Nepomuk bietet unterschiedliche Workshops an, bei denen unter anderem eigene T-Shirts gestaltet werden können.

Zudem gibt es durch die Unterstützung der Fahrradgeschäfte "Bergfrei" und "Helmuts Biker Service" sowie ehrenamtlicher Helfer das Angebot, Starnbergs Räder für den Frühling fit zu machen und eine Einführung in das Thema Fahrradausrüstung zu bekommen. Der ADFC-Kreisverband führt an diesem Tag außerdem eine Fahrradsammelaktion für Flüchtlinge aus der Ukraine durch. Dabei können Bürgerinnen und Bürger ihre gebrauchten und noch nutzbaren Fahrräder als Spende abgeben.

In Zusammenarbeit mit dem Verein "Mobilspiel" wird ein Rollstuhlparcours aufgebaut. Hier gibt es die Möglichkeit über Rampen und Wippen oder durch Slalomstangen zu fahren und die Fortbewegung von Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrern selbst zu erleben.

Die Batucada-Gruppe der Starnberger Musikschule wird am Nachmittag über den Bahnhofplatz ziehen und mit rhythmischen Samba-Klängen des brasilianischen Karnevals die Eröffnung von "See and the City" einläuten.

Auch für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt: Unter anderem bietet die "Starnberger Faschingsgesellschaft Perchalla" selbstgemachte Kuchen, Waffeln und Kaffee an. Die "großen" Besucherinnen und Besucher dürfen sich zudem über die "Bubble Boutique" von Linda Kadner neben dem Kulturbahnhof freuen. Dort erwartet die Gäste auch nach dem Eröffnungsfest immer Samstag- und Sonntagnachmittag erfrischende Drinks und prickelnden Champagner, ab Juli voraussichtlich täglich.

Das Eröffnungsfest findet im Rahmen vom deutschlandweiten "Tag der Städtebauförderung" statt, denn das Projekt "See and the City" wird im Rahmen des Sanierungsgebiets "Innenstadt" mit Mitteln der Städtebauförderung gefördert.  An einem Infostand können sich die Bürgerinnen und Bürger zum Thema Innenstadtentwicklung sowie über das Projekt "See and the City" schlau machen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung stehen vor Ort bereit und freuen sich über einen regen Austausch. 

Weitere Veranstaltungen am Bahnhofplatz

Nach der Corona-Pause der letzten Jahre dürfen sich alle Starnbergerinnen und Starnberger auf die Rückkehr der traditionsreichen und beliebten Veranstaltungen "Starnberg bewegt" und "Nacht der langen Tafel" freuen. Außerdem ist ein Flohmarkt geplant, der verschiedene Orte miteinander verbindet.

"Starnberg bewegt" am Sonntag, 26. Juni 2022

Die "Starnberg bewegt" wird in diesem Jahr nicht wie gewohnt im September, sondern bereits am Sonntag, 26. Juni 2022 von 12 bis 18 Uhr stattfinden. Auch der Veranstaltungsbereich ändert sich: Neben der Wittelsbacherstraße und dem Kirchplatz erstreckt sich die "Starnberg bewegt" auch über einen Teil des Bahnhofplatzes. Starnberger Vereine und Unternehmen präsentieren sich und informieren über ihre Angebote zu den Themen Gesundheit, Fitness und Wellness.

"Nacht der langen Tafel" am Samstag, 16. Juli 2022

Das bewährte Konzept der "Nacht der langen Tafel" wird in diesem Jahr am Samstag, 16. Juli wieder ins Leben gerufen. Von 18 Uhr bis Mitternacht können die Gäste an einer weiß gedeckten Tafel aus 250 Biertischgarnituren Platz nehmen und selbst mitgebrachte Speisen oder Köstlichkeiten von Starnberger Gastronomen genießen. Auch hier gibt es einen neuen Veranstaltungsbereich, der sich in der Wittelsbacherstraße, auf dem Kirchplatz und dem Bahnhofplatz befindet. Die Maximilianstraße wird in diesem Jahr nicht Teil der Veranstaltung sein.     

"Sommer-Flohmarkt" im Juli

Im Juli ist im Rahmen des Projektes "See and the City" ein Flohmarkt rund um den Bahnhofsplatz geplant. Genauere Informationen und die Anmeldebedingungen für Standbetreiber werden in Kürze bekannt gegeben.

Änderungen der Verkehrsführung im Projektzeitraum

Wie bereits erwähnt, wird die Höchstgeschwindigkeit im gesamten Bereich des Bahnhofplatzes von Tempo 30 auf Tempo 20 reduziert.

Die Fahrbahnbreite wird auf 6,5 Meter verengt. Außerdem wird die Theresienstraße abschnittsweise zur Einbahnstraße. Die Zufahrt von der Theresienstraße zum Bahnhofplatz ist dann nicht mehr möglich. Das Rondell am Bayerischen Hof wird nur von einer Seite aus befahrbar sein. Auf Höhe des Außenbereichs am Bayerischen Hof wird eine Verkehrsinsel errichtet, um für Fußgänger eine sichere Überquerung der Straße zu ermöglichen. Die Bushaltestelle der Linie 964 wird um einige Meter in Richtung des Bahnhofs verlegt.

Zudem wird der städtische Betriebshof die neue Straßenführung und die veränderten Parkmöglichkeiten durch gelbe Markierungen und entsprechender Beschilderung kennzeichnen. Für die Gestaltungs- und Markierungsarbeiten sowie einige Veranstaltungen muss der Bahnhofplatz in den unten aufgeführten Zeiträumen teilweise gesperrt werden.

Alle Straßensperrungen, Haltverbote und ÖPNV-Änderungen auf einen Blick:

  • Gestaltungs- und Markierungsarbeiten: Mittwoch, 04. Mai, ab 6 Uhr bis Donnerstag, 05. Mai 2022, ca. 18 Uhr. Eine wetterbedingte Verschiebung der Arbeiten auf den Zeitraum vom 11. Mai bis 13. Mai 2022 ist möglich. Während der Umgestaltung wird der Bahnhofplatz zwischen Bahnhofstraße und dem Hotel Starnberger See (Bahnhofplatz 6) gesperrt. 
  • "Eröffnungsfest – See and the City" am Samstag, 14. Mai 2022: Für die Eröffnung des Projektes "See and the City" wird der gesamte Bahnhofplatz zwischen der Bahnhofstraße und dem Hotel Starnberger See (Bahnhofplatz 6) von 8 bis ca. 20 Uhr gesperrt. Sollten die Gestaltungs- und Markierungsarbeiten vom 04. Mai bis 05. Mai 2022 auf den Zeitraum vom 11. Mai bis 13. Mai 2022 verschoben werden, bleibt die Straßensperrung bis Samstag, 14. Mai 2022, 20 Uhr bestehen.
  • Änderungen beim ÖPNV während der Gestaltungs- und Markierungsarbeiten und des Eröffnungsfestes: Alle Buslinien (901, 902, 903, 975, 982), die normalerweise auch den Bahnhof See anfahren würden, fahren während der Sperrungen nur den Bahnhof Nord an. Dadurch werden die Haltestellen "Friedenskirche", "Bahnhof See" und "Wittelsbacherstraße" nicht angefahren. Die Busse fahren die Haltestelle "Stadtmarkt" regulär an und fahren anschließend zum Bahnhof Nord über die Leutstettener Straße weiter. Die Expressbuslinien X900 und X970 fahren den Bahnhof See nicht an und enden stattdessen am Bahnhof Nord. Gleiches gilt für die Linie 964. Die Linie wird nach der Haltestelle "Museum Starnberger See" über Bahnhofstraße/ Seufzerberg, die B2 und die Leutstettener Straße in Richtung Bahnhof Nord umgeleitet. Auf dem Fahrtweg wird auch die Haltestelle "Kirchplatz" angefahren. In Fahrtrichtung Possenhofen wird die Linie 964 vom Bahnhof Nord kommend über die Dinardstraße in Richtung Possenhofener Straße geleitet. Auf dem Fahrtweg werden die Haltestellen "Tutzinger-Hof-Platz" und "Kirchplatz" angefahren. Die Haltestelle "Museum Starnberger See" wird in dieser Fahrtrichtung in die Dinardstraße auf Höhe Hausnummer 8 verlegt. Die Linien X900, X970 und 964 halten an den bestehenden Bushaltestellen am Bahnhof Nord. Dort werden Ersatzhaltestellen mit entsprechenden Hinweisen eingerichtet. Von Seiten des MVV wird eine Fahrgastinfo veröffentlicht und an den Haltestellen ausgehangen.
  • "Starnberg bewegt" am Sonntag, 26. Juni 2022: Die "Starnberg bewegt" wird in diesem Jahr nicht wie gewohnt im September, sondern bereits am Sonntag, 26. Juni 2022 von 12 bis 18 Uhr stattfinden. Hierfür wird der Bahnhofplatz zwischen Bahnhof- und Wittelsbacherstraße sowie die Wittelsbacherstraße zwischen Bahnhofplatz und Ludwigstraße von 8 bis ca. 20 Uhr gesperrt. Die Maximilian- sowie die Kaiser-Wilhelm-Straße werden weiterhin befahrbar sein.
  • "Nacht der langen Tafel" am Samstag, 16. Juli 2022: Auch die "Nacht der langen Tafel" soll zum Teil auf den Bahnhofplatz verlegt werden. Die Straßensperrung wird von Samstag, 16. Juli 2022, 13 Uhr bis Sonntag, 17. Juli 2022, ca. 3 Uhr eingerichtet. Die Sperrung betrifft folgende Bereiche: Den Bahnhofplatz zwischen Bahnhof- und Wittelsbacherstraße sowie die Wittelsbacherstraße zwischen Bahnhofplatz und Ludwigstraße. Die Maximilian- sowie die Kaiser-Wilhelm-Straße werden weiterhin befahrbar sein.

 

Bitte beachten Sie:

Wegen der aktuellen Situation kann der Zutritt zum Rathaus nur mit vorheriger Terminvereinbarung gewährt werden.

Dies kann online oder telefonisch bei den jeweiligen Ansprechpartnern erfolgen. 

Nutzen Sie auch gerne unsere Online-Bürgerdienste.