Starnberg Ammersee

Die Erweiterung der Seepromenade 1924

Eine Großbaustelle verändert das Antlitz der Stadt

Der Umbau der Seepromenade 1924 (Bestand Wörsching)
Der Umbau der Seepromenade 1924 (Bestand Wörsching)
Der Umbau der Seepromenade 1924 (Bestand Wörsching)
Der Umbau der Seepromenade 1924 (Bestand Wörsching)
Der Umbau der Seepromenade 1924 (Bestand Wörsching)
Der Umbau der Seepromenade 1924 (Bestand Wörsching)
Der Umbau der Seepromenade 1924 (Bestand Wörsching)
Der Umbau der Seepromenade 1924 (Bestand Wörsching)
Der neue Festsaal des Undosa (Bestand Wörsching)
Der neue Festsaal des Undosa (Bestand Wörsching)
Der Umbau der Seepromenade 1924 (Bestand Wörsching)
Der Umbau der Seepromenade 1924 (Bestand Wörsching)
Der Umbau der Seepromenade 1924 (Bestand Wörsching)
Der Umbau der Seepromenade 1924 (Bestand Wörsching)
Der Umbau der Seepromenade 1924 (Bestand Wörsching)
Der Umbau der Seepromenade 1924 (Bestand Wörsching)
Der Umbau der Seepromenade 1924 (Bestand Wörsching)
Der Umbau der Seepromenade 1924 (Bestand Wörsching)
Der neue Festsaal des Undosa (Bestand Wörsching)
Der neue Festsaal des Undosa (Bestand Wörsching)

1924 übernahm mit Hans Gruß ein neuer Pächter das Undosa. Sein Ziel war es, dem angeschlagenen Badebetrieb zu neuem Glanz zu verhelfen. Sein ehrgeiziger Plan sah eine deutliche Erweiterung der Seepromenade in Verbindung mit einer Ausweitung des Gastronomiebetriebs vor.

In der Ausgabe der Lokalzeitung "Land- und Seebote" vom 12. Juni 1924 wurde über die Ausmaße des Bauvorhabens berichtet. Zur Stabilisierung des Untergrundes wurden fast 600 Holzpfähle mit einer Länge von 15 Metern im Boden verankert. Im weichen Seegrund konnte aber stellenweise erst in 26 Metern Tiefe fester Boden erreicht werden, so dass die Pfähle teilweise übereinander platziert werden mussten. Um die Hochbauten zu stabilisieren wurden 189 Eisenbetonpfähle mit einer Dicke von 60 cm in den Untergrund gerammt; auf ihnen wurde eine Eisenbetonplatte angebracht, die die Bauwerke trug.

Zur Aufschüttung der neuen Promenade entnahm ein Schwimmbagger dem See knapp 16 Eisenbahnwaggons voll Füllmaterial. Auf diese Weise konnten ungefähr 4.000 Quadratmeter Grund gewonnen werden. Diesen nutzte Hans Gruß teilweise zur Erweiterung des Undosa-Restaurants und zur Errichtung eines Festsaals.

Ihre Ansprechpartner
Kontakt

Stadtarchiv und Kulturverlag

Christian Fries
Sachgebietsleitung Stadtarchiv und Kulturverlag
Vogelanger 3c
82319 Starnberg

T
F
08151/4462658
08151/772-142
E-Mail senden
Kontakt

Stadtarchiv und Kulturverlag

Christoph Aschermann
Vogelanger 3c
82319 Starnberg

T
F
081514462661
08151/772-142
E-Mail senden
Kontakt

Stadtarchiv Starnberg


Vogelanger 3c
82319 Starnberg

T
F
08151/4462660
08151/772-142
Öffnungszeiten

 

Di9:00 - 12:00 Uhr
Do15:00 - 18:00 Uhr
sowie Termine nach Vereinbarung
Anfahrt
Diese Website verwendet Cookies

Wenn Sie der Cookie-Nutzung zustimmen, können wir unsere Inhalte nach Ihren Bedürfnissen gestalten. Jegliche Auswertung erfolgt anonymisiert. Mehr Informationen über Cookies und die Option, der Cookie-Verwendung zu widersprechen enthält unsere Datenschutzerklärung.

Verstanden & Akzeptiert
Mehr Infos
Bitte beachten Sie:
Wegen der aktuellen Situation können persönliche Gespräche nur mit vorheriger Terminvereinbarung stattfinden (Tel. 08151/772-0).
Nutzen Sie auch gerne unsere Online-Bürgerdienste.