Starnberg Ammersee

Die Frau aus Gips

18.06.—15.11.2020

Die Frau aus Gips bildet den Auftakt einer Ausstellungsreihe, in der wir jeweils ein Objekt der Sammlung sowie seine Geschichte vorstellen.

Als wir den lebensgroßen Frauenakt im Stadtarchiv wiederentdeckten, war uns zunächst nicht klar, dass wir mit ihm in eines der dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte eintauchen würden.

Zunächst war die Frauenfigur namenlos. Sie hat zahlreiche Fehlstellen und nur einen Arm. Aus Gips ist sie gegossen, weshalb sie leicht bricht. Auf den ersten Blick sieht sie fast griechisch aus, streng gestaltet – Gesicht und Haare in scharfen Linien geformt. Die Frau aus Gips ist klassisch schön, doch ohne individuelle Züge. Sie ist nicht das Abbild eines realen Menschen, sondern ein Ideal. Auf der Sockelplatte, etwas versteckt, fanden sich Signatur und Datierung: »Schmid-Ehmen 1939«.

Ihre Ansprechpartner
Kontakt

Museum Starnberger See

Benjamin Tillig
Leitung
Possenhofener Straße 5
82319 Starnberg

E-Mail senden
Kontakt

Museum Starnberger See

Cornelia Linder
Allg. Auskünfte, Buchungen, Shop
Possenhofener Straße 5
82319 Starnberg

E-Mail senden
Kontakt

Museum Starnberger See

Museum Starnberger See
Possenhofener Straße 5
82319 Starnberg

T
F
08151 447757-0
08151 447757-9
E-Mail senden
Webseite ansehen
Öffnungszeiten

 

Di - So10:00 - 17:00
an Feiertagen geöffnet
24. & 31.12 geschlossen
Anfahrt
Diese Website verwendet Cookies

Wenn Sie der Cookie-Nutzung zustimmen, können wir unsere Inhalte nach Ihren Bedürfnissen gestalten. Jegliche Auswertung erfolgt anonymisiert. Mehr Informationen über Cookies und die Option, der Cookie-Verwendung zu widersprechen enthält unsere Datenschutzerklärung.

Verstanden & Akzeptiert
Mehr Infos
Bitte beachten Sie:
Wegen der aktuellen Situation können persönliche Gespräche nur mit vorheriger Terminvereinbarung stattfinden (Tel. 08151/772-0).
Nutzen Sie auch gerne unsere Online-Bürgerdienste.