Starnberg Ammersee

Rathaus und Wasserwerk: Um Terminvereinbarung wird gebeten

Der Bayerische Ministerrat hat in seiner Sitzung am 16. April 2020 beschlossen, die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie an die aktuelle Entwicklung der Infektionszahlen anzupassen und einige maßvolle Lockerungen zugelassen. Infolgedessen ist es auch unter bestimmten Voraussetzungen möglich, das Rathaus wieder für den Parteiverkehr zu öffnen.

Wie bisher stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung für Anliegen, die nicht zwingend einen persönlichen Kontakt erfordern, per Telefon, E-Mail oder FAX von Montag bis Freitag zwischen 7.30 und 12.00 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag von 14.00 bis 16.00 Uhr zur Verfügung. 

Persönliche Termine können telefonisch unter 08151 772 -0 oder per E-Mail: stadtverwaltung(at)starnberg.de vereinbart werden. 

Um die gebotenen Hygienemaßnahmen einhalten zu können, finden die persönlichen Termine nicht in den Büroräumen im Rathaus statt, sondern im Kleinen Saal der Schlossberghalle. 

Dazu wurde im Foyer der Schlossberghalle ein Wartebereich eingerichtet. Im Kleinen Saal wurden fünf Arbeitsplätze eingerichtet, die sowohl den Regeln des Infektions- als auch des Datenschutzes entsprechen. 

Zum Schutz vor Ansteckung sind alle Besucherinnen und Besucher verpflichtet, alleine (sofern möglich) und mit geeignetem Mund-Nasen-Schutz (Maske, Schal o.ä.) zum vereinbarten Termin zu erscheinen. Für Besucher ohne Termin und ohne Mund-Nasen-Schutz kann kein Einlass gewährt werden. 

Kundinnen und Kunden des Wasserwerks können seit dem 27.04.2020 ebenso wieder persönliche Termine vereinbaren. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Wasserwerks stehen weiterhin per Telefon, E-Mail oder FAX von Montag bis Freitag zwischen 7.30 und 12.00 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag von 14.00 bis 16.00 Uhr zur Verfügung. 
Persönliche Termine für das Wasserwerk können telefonisch unter 08151 55510 -0 oder per E-Mail:wasserwerk(at)starnberg.de vereinbart werden. 

Die Teamleiter Sebastian Reuter (links, IT) und Johannes Ott (rechts, Schlossberghalle) haben den Aufbau der Arbeitsplätze des Bürgerservices im Kleinen Saal der Schlossberghalle in kürzester Zeit möglich gemacht.
Diese Website verwendet Cookies

Wenn Sie der Cookie-Nutzung zustimmen, können wir unsere Inhalte nach Ihren Bedürfnissen gestalten. Jegliche Auswertung erfolgt anonymisiert. Mehr Informationen über Cookies und die Option, der Cookie-Verwendung zu widersprechen enthält unsere Datenschutzerklärung.

Verstanden & Akzeptiert
Mehr Infos
Bitte beachten Sie:
Wegen der aktuellen Situation können persönliche Gespräche nur mit vorheriger Terminvereinbarung stattfinden (Tel. 08151/772-0).
Nutzen Sie auch gerne unsere Online-Bürgerdienste.