Starnberg Ammersee

Ortsteilbürgerversammlungen

(Pressemitteilung vom 20.09.2022)

Die Stadt Starnberg lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu Ortsteilbürgerversammlungen in Söcking, Hanfeld und Leutstetten ein. "Nach der langen Corona-bedingten Pause freue ich mich umso mehr, dass der direkte Austausch mit den Starnbergerinnen und Starnbergern wieder möglich ist. Nach unserer großen Bürgerversammlung in Starnberg sollen nun auch die Bürgerinnen und Bürger aus den Ortsteilen die Möglichkeit bekommen, ihre Anliegen, Wünsche und Anträge mit der Stadtverwaltung persönlich zu besprechen und vorzutragen", so Erster Bürgermeister Patrick Janik.

Den Auftakt macht die Ortsteilbürgerversammlung in Söcking am Donnerstag, 06. Oktober 2022 in der Franz-Dietrich-Halle, weiter geht es in Hanfeld am Mittwoch, 12. Oktober 2022 im Schützenheim, gefolgt von Leutstetten am Donnerstag, 10. November 2022 in der Schlossgaststätte (Theatersaal). Beginn der Ortsteilbürgerversammlungen ist jeweils um 19:00 Uhr. Im nächsten Jahr sind in weiteren Ortsteilen Bürgerversammlungen geplant neben den zwei großen Bürgerversammlungen in Starnberg, die im März und September 2023 angesetzt sind.    

In Söcking werden die Neugestaltung der Kreuzung Bründlwiese sowie das Thema Ortsteilentwicklung vorgestellt, in Hanfeld wird die Bebauung der Ortsmitte im Mittelpunkt stehen, in Leutstetten werden die Themen Spielplatz, Buswendeplatz sowie Nutzung des alten Feuerwehrhauses besprochen.

Nach dem Vortrag der Stadtverwaltung können Bürgerinnen und Bürger sich zu Wort melden, Fragen stellen oder Anträge einreichen. Der Wortmeldebogen ist auch unter https://www.starnberg.de/buergerservice-verwaltung/was-erledige-ich-wo/leistungen/buergerversammlung eingestellt und kann bereits im Vorfeld ausgefüllt werden.

Der Einlass beginnt bereits um 18:30 Uhr. Für Hörgeschädigte stellt die Stadt mobile Induktionsanlagen zur Verfügung. Die Stadt Starnberg wird bei den Ortsteilbürgerversammlungen kurzfristig auf das aktuelle Infektionsgeschehen eingehen und wegen möglicher Hygieneschutzmaßnahmen nochmals per Pressemitteilung informieren.   

Bitte beachten Sie:

Wegen der aktuellen Situation kann der Zutritt zum Rathaus nur mit vorheriger Terminvereinbarung gewährt werden.

Dies kann online oder telefonisch bei den jeweiligen Ansprechpartnern erfolgen. 

Es gilt weiterhin eine FFP2-Maskenpflicht. 

Nutzen Sie auch gerne unsere Online-Bürgerdienste.