Starnberg Ammersee

B 2 Tunnel Starnberg

Das Team Tunnel Starnberg ist zufrieden mit dem Erreichten im abgelaufenen Jahr 2021 und zieht eine positive Bilanz für den Bau- und Planungsfortschritt im Tunnelprojekt. Motiviert blickt das Team in ein aufgabenreiches Jahr 2022.

Rückblick auf 2021

Die für das Jahr 2021 durchgeführten Bauaktivitäten für den Tunnel Starnberg waren gekennzeichnet von großen Fortschritten beim Straßenzulauf im Bereich des künftigen Nordportals auf dem Abschnitt zwischen der Perchastraße bis kurz vor die Eisenbahnbrücke.

Fertig im Frühjahr: die neue Petersbrunner Straße

Nach Verkehrsfreigabe der Petersbrunner Straße kurz vor dem Weihnachtsfest 2020 konnten im Frühjahr die erforderlichen Restarbeiten ohne Auswirkungen auf den Verkehrsfluss ausgeführt werden; hierbei u. a. der behindertengerechte Um- und Ausbau.

Anspruchsvolle Spartenverlegung in der Moosstraße

Die Vollsperrung der Moosstraße im Einmündungsbereich zur B 2 war unumgänglich für die Verlegung zahlreicher Ver- und Entsorgungsleitungen.  

Neu & abgeschlossen: Kreuzungsbereich Gautinger Straße nach Umbau

Neben Gehweg- und Fahrbahnanpassungen auf der nördlichen Seite setzte das Bauteam Umbauten im Kreuzungsbereich mit u. a. der Erneuerung der Straßenentwässerung, Verlegung von Leerrohren, dem Bau einer neuen Rechtsabbiegerspur in Richtung Gautinger Straße sowie einer Verbreiterung der B 2 in Richtung Innenstadt um. Anspruchsvolle Spartenverlegungen sorgten bedauerlicherweise für eine mehrwöchige Verlängerung dieses Abschnittes.

Ein Teil der beschriebenen Arbeiten wurde zeitlich versetzt auch auf der Südseite der Bundesstraße 2 und im Kreuzungsbereich mit der Uhdestraße ausgeführt.

Bürgerkommunikation: vier Termine im Infocenter 2021

Von August bis November 2021 hatten Bürgerinnen und Bürger am jeweils letzten Donnerstag im Monat die Chance, das Team Tunnel Starnberg zu treffen und Fragen zu stellen. Wie angekündigt geht das Infocenter ab Anfang 2022 in eine generelle Pause.

Das Team Tunnel Starnberg ist weiterhin wie folgt erreichbar:

Gut gelaufen: der Realisierungswettbewerb

Die im Oktober 2021 durchgeführte Preisgerichtssitzung für den Realisierungswettbewerb schloss den Wettbewerb erfolgreich ab. Dieser Wettbewerb war ein wichtiger Impuls zur weiteren Bearbeitung der Gestaltungselemente am Tunnel Starnberg. Das Preisgericht vergab zwei zweite und einen dritten Preis.

Onlineausstellung seit 26. November 2021

Das Team Tunnel Starnberg zeigt der Öffentlichkeit seit Ende November 2021 die drei Preisträger mit ihren Entwürfen auf der Projektseite des Tunnels Starnberg auf der Bauamtswebseite. Unter diesem Link finden Interessierte im Ordner „Ausstellung Realisierungswettbewerb“ sämtliche prämierte Unterlagen:

https://www.stbawm.bayern.de/strassenbau/projekte/B17S.ABBA0008.00.html

Ausblick auf 2022

Im Vordergrund steht 2022 neben baulichen Aspekten vor allem das Planänderungsverfahren und der Abschluss der Ausschreibungsplanung, um den Tunnelbau starten zu können. Konkret sind derzeit folgende Maßnahmen geplant:

Abschluss Straßenbau Nordzulauf

Die Bauarbeiten für den Straßenbau des künftigen Nordzulaufs sollen im kommenden Jahr abgeschlossen werden. Auf dem Plan steht der Lückenschluss bis zur Eisenbahnbrücke.

Beginnen werden die Arbeiten witterungsabhängig voraussichtlich im April auf der Südseite der B 2 auf Höhe der Esso-Tankstelle. Vier Wochen später ist für den gesamten Bereich zwischen der Kreuzung der B 2 mit der Moosstraße/Perchastraße bis zum Ende des Straßenzulaufs Nord (kurz vor der Eisenbahnbrücke) ein Deckenbau an je zwei Wochenenden vorgesehen. Dieser wird die größten Verkehrseinschränkungen mit sich bringen. Zum Abschluss der Arbeiten wird an der Einmündung der Gautinger Straße in der Mitte der B 2 eine neue Querungsinsel eingebaut, die dann auch planmäßig die Verkehrsbeziehung aus der Innenstadt kommend in Richtung Gauting unterbindet.

Ab Juli sind Restarbeiten im Nordzulauf vorgesehen.

Stromleitung für Tunnelvortriebsmaschine

Die ca. 160 m lange Tunnelvortriebsmaschine braucht für ihren Einsatz unter Starnberg eine eigene Stromversorgung. Das Verlegen in den kommenden zwei Jahren übernimmt Bayernwerk, die auch den Löwenanteil der Kosten tragen wird. Denn nach der Stromversorgung der Tunnelvortriebsmaschine schließt sich eine langfristige Folgenutzung dieser neuen Leitung für Starnberg an. Die geplante Route startet beim Starnberger Nordbahnhof und führt entlang der B 2 bis zum derzeitigen Zwischenlager am südlichen Ortsrand. Die Tunnelvortriebsmaschine wird im Süden ihre Arbeit aufnehmen.

Spartenmaßnahmen

Im Umfeld der B 2 wird es mit Beginn der Bauperiode immer wieder zu Arbeiten an Ver- und Entsorgungsleitungen im Bereich des Nordportals auf Höhe der Bahnbrücke kommen. Diese Arbeiten bereiten das Baufeld für die anstehende Erneuerung der Bahnbrücke im Jahr 2023 vor und schaffen ein freies Baufeld am Nordportal.

Planänderungsverfahren

Im vergangenen Jahr konnten umfangreiche wasserrechtliche Unterlagen für das laufende Planänderungsverfahren erarbeitet und an die zuständigen Behörden übergeben werden. Die gesamten Unterlagen werden mit geringfügigen Anpassungen der Planänderungsunterlagen voraussichtlich im Frühjahr 2022 im Rahmen einer öffentlichen Auslegung bekanntgegeben. Die zusätzlichen Unterlagen ergänzen das laufende Verfahren und ersetzen dieses nicht. Die Zuständigkeit liegt bei der Regierung von Oberbayern.

Realisierungswettbewerb: weiteres Vorgehen

In enger Abstimmung mit der Stadt Starnberg werden die Ergebnisse des Realisierungswettbewerbs in das weitere Vergabeverfahren einfließen. Abhängig vom Ergebnis dieses Vergabeverfahrens wird im Jahr 2022 final ein Architektenteam ins Boot geholt, um eine für die Stadt Starnberg ansprechende und das Stadtbild prägende Gestaltungslösung zu finden. 

LED-Hinweistafel am Kreisverkehr Maxhof

Eine fest installierte LED-Hinweistafel vor dem Kreisverkehr Maxhof soll Verkehrsteilnehmer aus Richtung Weilheim kommend künftig schnell und unkompliziert auf planmäßige Verkehrseinschränkungen in der Ortsdurchfahrt Starnberg durch Arbeiten am B 2 Tunnel Starnberg hinweisen. Die Inbetriebnahme ist im 2. Quartal 2022 geplant. Mit Verkehrsfreigabe des Tunnels wird die Hinweistafel Teil der Tunnelbetriebstechnik und bleibt damit bestehen.

Kontinuierliche Bürgerkommunikation: neuer DIALOG zur Beweissicherung

Der neue DIALOG „Beweissicherung“ wird im Januar 2022 per Postwurfsendung die Haushalte im Kerngebiet der Stadt Starnberg erreichen, unter dem die Tunneltrasse entlangführen wird. Hierzu wird zeitnah eine eigene Pressemitteilung verschickt.

Quelle: Staatliches Bauamt Weilheim

Bitte beachten Sie:

Wegen der aktuellen Situation kann der Zutritt zum Rathaus nur mit vorheriger Terminvereinbarung gewährt werden.

Dies kann online oder telefonisch bei den jeweiligen Ansprechpartnern erfolgen. 

Es gilt weiterhin eine FFP2-Maskenpflicht. 

Nutzen Sie auch gerne unsere Online-Bürgerdienste.